Meyerbeer: Alimelek
Ouvertüre

    Ouvertüre
    Das etwa sechs Minuten lange Orchesterstück folgt nicht dem hier erwarteten Sonatensatzschema. Nach einem zu Beginn angetäuschten Fugato über einem Thema aus dem Finale des ersten Aktes folgt ein Andante mit dem Thema aus Irenes Arioso, ebenfalls aus diesem Finale. Das Allegro des Hauptsatzes ist monothematisch und verwendet die Melodie aus Alimeleks Trinklied
    (Nr.4). Das Thema wird mehrfach variiert, wobei seine Transformation aus a-Moll nach A-Dur über einem Orgelpunkt den Höhepunkt der Komposition darstellt. Diese auch harmonisch sehr außergewöhnliche Passage folgt nicht dem sonst strikt eingehaltenen viertaktigen Periodenbau und unterstreicht damit ihre Besonderheit. Eine Coda bringt mehrfache Temposteigerungen und führt die Komposition  effektvoll zu Ende.

    Partitur der Ouvertüre als PDF Datei (vorläufige Fassung, nicht druckbar):Partitur

     

BuiltWithNOF
[Home] [Das unterbrochene Operfest] [Alimelek oder Wirt und Gast] [Der Taucher] [Die sizilianische Vesper] [Santa Chiara]