Meyerbeer: Alimelek
Nr. 2 Ariette

    Nr. 2 Ariette
    Irene, Ibrahim (sprechend), Alimelek (sprechend, hinter der Szene)

    Ein Flötensolo leitet den ersten, langsamen Teil der zweiteiligen Ariette ein. Er ist mit 24 Takten äußerst knapp gehalten.
    Es folgt als schneller Teil ein ausgedehntes Allegro (alla Polacca). Bemerkenswert ist Meyerbeers Gestaltung des Schlusses. Nachdem eine typische Schlußformel mit vollem Orchestertutti die Nummer anscheinend zum Ende bringt, bricht die Musik unmittelbar ab und man vernimmt Alimeleks Rufe hinter der Szene. Es folgt eine längere Coda im dreifachen Piano mit dem Thema der Polacca im Baß. Nach einer kurzen Kadenz der Solistin folgt ein kurzes Orchestertutti, welches die Nummer im Forte abschließt.

    Partitur der Nr. 2 als PDF Datei (vorläufige Fassung, nicht druckbar):Partitur
    In der Revision seiner Oper hat Meyerbeer den zweiten Teil der Ariette neu komponiert. Die Erstfassung des Werks enthält statt der Polacca ein Allegro con fuoco im 4/4 Takt gefolgt von einem wiegenden Allegretto con moto im 6/8 Takt.

 

BuiltWithNOF
[Home] [Das unterbrochene Operfest] [Alimelek oder Wirt und Gast] [Der Taucher] [Die sizilianische Vesper] [Santa Chiara]